Zum Hauptinhalt springen

Die Mitglieder der Regionsfraktion:

Jessica Kaußen

Fraktionsvorsitzende

Geburtsdatum: 07.02.1990

Ingenieurin

Verheiratet, eine Tochter (Geburtsjahr: 2014)

Politisches

Seit November 2016:Vorsitzende der Linksfraktion in der Regionsversammlung

Seit November 2016: Vorsitzende der Linksfraktion im Rat der Stadt Laatzen

Seit April  2015: Kreisvorsitzende DIE LINKE. Region Hannover

Seit März 2012 bis Januar 2013 u. Juni 2013 bis Februar 2015:
Kreisvorstand DIE LINKE. Region Hannover

2011/2012: Teilnehmerin des Mentoring Programms für den Landesverband Niedersachsen

Seit 2011: Sprecherin der AG Frieden und Antimilitarismus des KV Hannover

Seit 2011: Vorstand Stadtverband  DIE LINKE. Laatzen-Pattensen

Mitgliedschaften

  • IG Metall
  • Ver.di
  • attac
  • SOVD

Fachausschüsse

  • Ausschuss für das Programm gegen Jugendarbeitslosigkeit
  • Ausschuss für Gleichstellung, Frauenförderung und Integration
  • Ausschuss für Feuerschutz, Rettungswesen & allgemeine Ordnungsangelegenheiten
  • Ausschuss für Verwaltungsreform, Finanzen, Personal & Organisation
  • Ausschuss für Wirtschaft & Beschäftigung
  • Jugendhilfeausschuss

jessica.kaussen@regionsversammlung.de

Telefon: +49(0)511-616.253.52

Mobil: +49(0)176 61 81 78 76

Fax: +49(0)511-616.112.60.97 

Felix Mönkemeyer

stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Geboren 24.01.1997

Wahlkreismitarbeiter bei Heidi Reichinnek, Mitglied im deutschen Bundestag

Student der Wirtschaftswissenschaften

 

Politisches

Seit 2017 Mitglied im Landesvorstand der Linksjugend Niedersachsen, seit 2019 als Landesvorsitzender

Seit 2021 Jugendpolitischer Sprecher im Landesvorstand, DIE LINKE. Niedersachsen

Seit 2021 Kreisschatzmeister, DIE LINKE. Region Hannover

Seit 2021 Ratsherr im Stadtbezirksrat Hannover-Mitte

Seit 2021 Abgeordneter in der Regionsversammlung, sowie Stv. Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion

2016 bis 2021 – Ratsherr im Rat der Stadt Hessisch Oldendorf, sowie im Ortsrat Sonnental

 

Mitgliedschaften:

  • Ver.di
  • Keynes-Gesellschaft

 

Fachausschüsse:

  • Ausschuss für Abfallwirtschaft
  • Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigung
  • Ausschuss für Feuerwesen, Rettungswesen und allgemeine Ordnungsangelegenheiten
  • Jugendhilfeausschuss

 

Kontakt:

Felix.moenkemeyer@regionsversammlung.de

Ulrich Wolf

Ich wurde am 22.11.1953 in Bernburg/Saale (DDR) geboren und verbrachte dort die ersten fünf Jahre meines Lebens, bevor meine Eltern 1958 in den Westen übersiedelten. Den zweiten Teil meiner Jugend verbrachte ich so in Wilhelmshaven, wo ich 1972 am Humboldt-Gymnasium mein Abitur machte.

Das Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie verschlug mich nach Hannover, wo ich 1978 mein 1. Staatsexamen ablegte. Danach arbeitete ich einige Jahre in der Pressestelle der Universität Hannover als Redakteur der Hochschulzeitung und beschloss meine Ausbildung mit der Promotion über den ungarischen marxistischen Philosophen Georg Lukács.

Nach Referendariat und 2. Staatsexamen trat ich schließlich 1985 in den Schuldienst ein und war bis zu meiner Pensionierung 2018 als Lehrer tätig, davon 28 Jahre an Gesamtschulen. Meine Hauptunterrichtsfächer waren Politik, Geschichte und Philosophie.

Politisch aktiv wurde ich während meines Studiums. Seit 1974 Mitglied des Sozialistischen Hochschulbunds, gehörte ich dem Fachschaftsrat Germanistik und des Student:innenparlament an. Prägend für mein politisches Selbstverständnis ist seither die Strategie der gewerkschaftlichen Orientierung linkssozialistischer Kräfte. Seit 1975 bin ich Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. 

1985 trat ich nach längerem Zögern in die SPD ein - getreu der strategischen Empfehlung Wolfgang Abendroths, marxistisch orientierte Kräfte sollten deren sozialistischen Flügel stärken. In Hannover war ich einige Jahre JUSO-Vorsitzender und Mitglied des Parteivorstands, jedoch lag mein Schwerpunkt eher in der Theorie- und politischen Bildungsarbeit im Rahmen des linkssozialistisch-marxistisch orientierten Hannoveraner Kreises (dem damals merkwürdigerweise auch ein gewisser Olaf Scholz angehörte).

Nach 10 Jahren hatte ich endgültig von der SPD genug gesehen und wechselte zur PDS – in ihr bzw. der Linkspartei bin ich seit 1995 Mitglied. Von 1996 – 2003 gehörte ich (als erster PDS-Vertreter in einer westdeutschen  Landeshauptstadt) dem Rat der Stadt Hannover an und konnte hier Erfahrungen  in Sachen linker Kommunalpolitik sammeln. Der Schwerpunkt meiner politischen Arbeit verlagerte sich aber bald wieder auf die politische Theorie- und Bildungsarbeit. Von 2001 – 2011 war ich Vorsitzender der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen, deren Vorstand ich von 2019 -2021 erneut angehörte. Nach wie vor bin ich aktiv im Rosa-Luxemburg-Club Hannover, dessen Arbeit ich seit seiner Neugründung 2018 koordiniere. Ich bin außerdem Gründungsmitglied des Projekt moderner Sozialismus Hannover, dessen Vorstand ich seit 1996 angehöre.

Mein Wiedereinstieg in die Kommunalpolitik ist verbunden mit den Kommunalwahlen 2021, bei denen ich im Wahlbereich Hannover-Südwest in die Regionsversammlung gewählt wurde. Hier bin ich Mitglied in vier Ausschüssen:

- Verkehr

- Umwelt und Klimaschutz

- Regionalplanung Naherholung Metropolregion und Europa 

- Schule Sport und Kultur.

Meine politische Aufgabe sehe v.a. ich darin, den notwendigen ökologischen Umbau unseres Wirtschafts-, Energie- und Verkehrswesens mit der Frage der sozialen Gerechtigkeit zu verbinden.  Die Linke vertritt deshalb z.B. eine grundsätzlich andere Steuerpolitik als die jetzt regierende Ampelkoalition: wir sind für die Wiedereinführung der Vermögenssteuer, höhere Erbschaftssteuern und einen höheren Spitzensteuersatz bei der Einkommenssteuer, um die notwendigen Investitionen für den ökologischen Umbau zu finanzieren und gleichzeitig die unteren  Einkommensschichten zu entlasten.

Als Lehrer liegt mir natürlich auch ein sozial gerechtes Bildungswesen am Herzen. Dies ist am besten mit der Gesamtschule als Regelschule („Eine Schule für alle“) zu verwirklichen, wie sie in den meisten europäischen Ländern schon seit langem existiert.