Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anfrage zu Sozialtarifen im Zoo Hannover

Anfrage gemäß § 9 der Geschäftsordnung der Regionsversammlung der Region Hannover zur schriftlichen Beantwortung

Coronabedingt gibt es auch im Zoo Hannover gerade einige Sicherheitsvorkehrungen, die zum Schutz der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen eingehalten werden sollen. So benötigt z.B. jede*r Besucher*in, auch Kinder unter 3 Jahren, eine Zugangsberechtigung, die den Eintritt für ein bestimmtes Zeitfenster ermöglicht. Diese Zugangsberechtigungen sind momentan nur online erhältlich, ebenso wie Tickets. Diesen Hinweis kann man der Webseite www.zoo-hannover.de entnehmen. Neben einigen Schwierigkeiten, die das für potentielle Besucher*innen mit sich bringen kann, wie z.B. fehlende technische Ausstattung oder fehlende online Bezahlmöglichkeiten (eine Barzahlung ist nicht möglich) scheinen auch die Sozialtarife zu entfallen. Online zu erhalten sind lediglich die regulären Tickets Kinder (3-5 Jahre), Kinder (6-16 Jahre), junge Erwachsene (17-24), Erwachsene, sowie Familientickets und solche für Hunde. Die Preise sind hierbei die regulären online-Preise, die geringfügig niedriger sind als die sonst genommenen Kassenpreise.

In diesem Zusammenhang frage ich:

  1. Ist der Eindruck richtig, dass momentan keine Sozialtarife genutzt werden können?
  2. Falls es doch einen solchen Sozialtarif geben sollte, warum wird dieser dann nicht online angeboten bzw. explizit auf der Webseite beworben?
  3. Da für die Nutzung eines Sozialtarifs entsprechende Nachweise von Nöten sind, warum ist die Kontrolle nicht beim Einlass möglich? Immerhin gibt es trotz Corona Einlasskontrollen bzw. Personal, die Hilfestellung und Unterstützung an jeder Kasse anbieten. Wenn die Zugangsberechtigungen kontrolliert werden, wäre ja auch eine Kontrolle der entsprechenden Nachweise möglich.
  4. Wie viele Sozialtarife wurden seit Wiedereröffnung nach coronabedingter Schließung registriert?
  5. Wie gedenkt der Zoo weiterhin mit der Problematik umzugehen, da davon auszugehen ist, dass die aktuellen Beschränkungen und Sicherheitsvorkehrungen erst einmal weiterhin Bestand haben werden?

Mit freundlichen Grüßen,

Jessica Kaußen