Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fahrplanmaßnahmen 2018

Änderungsantrag gemäß § 8 der Geschäftsordnung zur Nr. 0461 (IV) Fahrplanmaßnahmen 2018

In den Verkehrsausschuss am 1.6.2017

In den Regionsausschuss am 13.6.2017

In die Regionsversammlung am 20.6.2017

Änderungsantrag zu beschließen:

Zur Nr. 3: Auf der Linie 100/200 wird die von der üstra beantragte Taktverdichtung sonntags von ca. 5.30 Uhr bis 8.30 Uhr von 60 auf 30 Minuten ausgeführt.

Zur Nr. 4: Die Taktverdichtung auf der Linie 121 sonntags von 9 bis 12 Uhr auf 15 Minuten wird ausgeführt.

Zur Nr. 5: Die Verlängerung der Linie 133 bis Haltenhoffstraße und Durchbindung auf die Linie 136 mit Taktverdoppelung von 40 auf 20 Minuten auf dem Abschnitt Gerrit-Engelke-Straße bis Melanchthonstraße werktags zwischen ca. 9 Uhr und 19 Uhr wird ausgeführt.

Zur Nr. 6: Auf der Linie 134 wird ein zusätzliches Fahrtenpaar vom Hauptbahnhof bis zur Peiner Straße an allen Tagen abends nach 20 Uhr eingeführt.

Zur Nr. 7: Auf der Linie 136 wird eine zusätzliche Direktfahrt vom Gymnasium Limmer nach Stöcken nach Schulschluss gegen 14 Uhr während der Dauer der Verlagerung einiger Jahrgänge der Goetheschule nach Limmer eingeführt.

Zur Nr. 9: Auf den Sprinterlinien 500 und 700 wird werktags und auf allen Sprinterlinien wird sonntags eine Taktverdichtung von 60 auf 30 Minuten ab ca. 21 Uhr bis Betriebsschluss eingeführt.

Zur Nr. 19: Das AnrufSammelTaxi Wedemark bedient das Klinikum in Großburgwedel.

Zur Nr. 22: Die Fahrten der Linie 963 werden an allen Tagen bis 22 Uhr ausgeweitet.

Linie 570: Am Samstag gibt es um 21.40 Uhr eine zusätzliche Fahrt ab Ahlem.

Linie 640: Ein durchgehender 30-Min-Takt wird von montags bis freitags bis nach 20 Uhr eingeführt.

Linie 125: Die Linie verkehrt samstagabends länger im 30-Min-Takt und wird damit dem Angebot von montags bis freitags angeglichen.

Begründung:

Zur Nr. 3: Die von der Verwaltung angeführte geringe Auslastung ist ein falsches Argument, weil der 60-Min-Takt sehr unattraktiv ist.

Zur Nr. 4: Die von der Verwaltung angeführte fehlende Fahrgastzunahme ist ein falsches Argument, weil keine Angebotsverdichtung vorgenommen wurde. Jedes zusätzliche Angebot schafft auch eine zusätzliche Fahrgastnachfrage. Abgesehen davon spricht die Verwaltung in ihrer Vorlage von 85 bis 105 Fahrgästen pro Fahrt. Das erscheint sehr viel. Die Verwaltung möge die tatsächlichen Fahrgastzahlen nennen.

Zur Nr. 5: Die von der Verwaltung bekrittelte fehlende Fahrgaststeigerung ist kein Wunder, weil der 40-Min-Takt sehr unattraktiv ist.

Zur Nr. 6: Das von der Verwaltung angeführte letzte Fahrtenpaar gegen 20.30 Uhr ist falsch, weil die letzte Fahrt bisher um 19.52 Uhr stattfindet.

Zur Nr. 7: Dem Antrag der Goetheschule sollte entsprochen werden. Schließlich sind Schüler/innen, die nicht als „Beförderungsfälle", sondern als Kundinnen und Kunden begriffen und behandelt werden, mögliche zahlende Kundinnen und Kunden von morgen. Ansonsten ist die Gefahr groß, dass sie sich mit Erreichung des 18. Lebensjahres ein Auto kaufen und dann für den ÖPNV verloren sind.

Zur Nr. 9: Bei Umsetzung unseres Antrags gibt es eine Angebotsangleichung bei den Sprinterlinien, was wegen des guten Fahrgastaufkommens mehr als gerechtfertigt ist.

Zur Nr. 19: Die bestehende Fahrtmöglichkeit mit Umstieg in Langenhagen ist sehr unattraktiv. Außerdem gibt es am Wochenende von Weetzen zum Robert-Koch-Krankenhaus in Gehrden auch ein AnrufSammelTaxi.

Zur Nr. 22: Die Fahrplanmaßnahme ist umgehend umzusetzen, weil die bisher letzte Fahrt um 17.35 Uhr definitiv zu früh ist. Die Angabe der Verwaltung zur bisher vermeintlich letzten Fahrt um 18 Uhr ist falsch.

Zur Linie 570: Bei Umsetzung unseres Antrags besteht ein durchgehender Stundentakt bis 23.40 Uhr, was zusätzliche Fahrgäste generieren wird.

Zur Linie 640: Die Linie hat eine gute Auslastung, sodass die bestehenden Lücken im 30-Min-Takt nicht mehr zeitgemäß sind. Ein durchgehender 30-Min-Takt ist überfällig und wird zusätzliche Fahrgäste generieren.

Zur Linie 125: Die Fahrgastnachfrage ist am Samstagabend ähnlich hoch wie abends von montags bis freitags.