Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Halbierung der Zoo-Eintrittspreise für Schwerbehinderte

Antrag gemäß § 8 Geschäftsordnung

In die Sitzung des Ausschuss für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten am 20.02.2018

In die Sitzung des Regionsausschusses am 27.02.2018

In die Sitzung der Regionsversammlung am 06.03.2018 

Antrag:

Die Linke fordert eine mindestens 50 % Ermäßigung auf den regulären Eintrittspreis (Tages- und Jahreskarten) für Besucherinnen mit einer Schwerbehinderung im Erlebnis-Zoo Hannover.

Begründung:

Die Teilhabe behinderter Menschen ist im Sozialgesetzbuch IX geregelt. Im § 55 des SGB IX Absatz 2 Nr. 7 in Verbindung mit §58 Nr. 2 werden `Hilfen zum Besuch von Veranstaltungen oder Einrichtungen, die der Geselligkeit, der Unterhaltung oder kulturellen Zwecken dienen `propagiert.

Momentan zahlen Besucherinnen mit einer Schwerbehinderung im Erlebnis-Zoo Hannover den regulären Eintrittspreis.

Sofern im Behindertenausweis ein „B“, „H“, “aG“ oder ein „BL“ vermerkt ist, erhält nur die Begleitperson freien Eintritt.

Erwachsene Region-S-Karte-Inhaberinnen und Flüchtlinge zahlen in der Wintersaison 2017/2018 9,50 € anstatt regulär 15,50 € (ca. 40 % Ermäßigung) bzw. in der Sommersaison 2018 12,50 € anstatt regulär 25,00 € (50 % Ermäßigung).

Besucherinnen mit einer Schwerbehinderung dürfen bei den Eintrittspreisen nicht schlechter gestellt werden als Inhaberinnen der Region S-Karte oder Flüchtlinge.

Schwerbehinderte haben einen Anspruch auf einen entsprechenden Nachteilsausgleich.

Die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Leben in der Gemeinschaft wird durch einen ermäßigten Eintrittspreis befördert.