Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Unterstützung von Hilfebedürftigen Menschen bei Transportfahrten zum Impfzentrum der Region Hannover

Antrag gemäß § 8 Geschäftsordnung

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, inwieweit die Region Hannover finanziell schlechtgestellte Seniorinnen und Senioren sowie körperlich eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger bei der Wahrnehmung von Impfterminen im Impfzentrum auf dem Messegelände unterstützen kann. Dazu sollen kostenlose Angebote geschaffen werden. Es soll geprüft werden, inwieweit der Aufbau eines Fahrservices in Zusammenarbeit mit lokalen Taxi- und/oder Transportunternehmen erfolgen kann. 

 

Begründung:

Die medizinisch sinnvolle und nötige Impfung gegen Corona wird nach Risikogruppen gestaffelt durchgeführt. Sie wird sich sicherlich über viele Monate erstrecken. Zuständig für die Infektionsschutzmaßnahmen ist die Region Hannover, die auf dem Messegelände ein entsprechendes Impfzentrum eingerichtet hat. Die Region Hannover sollte zur optimalen Versorgung der Menschen unverzüglich prüfen inwieweit unterstützende Maßnahmen für die Einwohner*innen der Region getroffen werden können. Dabei soll vor allem die Bereitstellung von kostenlosen Transportmöglichkeiten, um das Impfzentrum zu erreichen, kommunal gesteuert werden. Die bereitgestellten Transportmöglichkeiten sollen insbesondere für finanziell schlechtgestellte Seniorinnen und Senioren der Risikogruppe 80+, aber auch für die nächsten Priorisierungsgruppen der über 70jährigen Bürgerinnen und Bürger sowie körperlich eingeschränkte Einwohnerinnen und Einwohner gelten. Niemandem sollte aus körperlichen oder/und finanziellen Gründen die Impfung vorenthalten bleiben.

Die Region Hannover wird deshalb darum gebeten gemeinsam mit ihren Kommunen, mit lokalen Transportunternehmen, wie z.B. Taxiunternehmen, die ohnehin durch die Krise starke wirtschaftliche Einbußen zu verzeichnen haben, über Transportmöglichkeiten zu verhandeln. Dabei sollten auch regionale Ride-Share-Anbieter wie z.B. Moia, deren Angebote und Transportflotten stillstehen, in die Überlegungen einbezogen werden. Ebenso können weitere Transportdienste wie Anbieter von Krankentransporten usw. hinzugezogen werden.

 

Jessica Kaußen

Fraktionsvorsitzende