Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DGB-Kundgebung am 31.3.2020: Nie wieder Faschismus –Demokratie sichern

Am 1. April 1933 wurde das Hannoversche Gewerkschaftshaus an der Goseriede von nationalsozialistischen Schergen besetzt. Mit aller Deutlichkeit zeigte der Faschismus sein Gesicht. Die Zerschlagung der Interessenvertretung der Werktätigen war und ist sein Ziel.

Der DGB nahm dieses Datum zum Anlass am alten Gewerkschaftshaus in der Goseriede eine Geschichtstafel anzubringen. Mit diesem Stück Erinnerungskultur verband der Kollege Werner Preissner vom DGB Hannover nicht nur ein Gedenken an vergangene Zeiten. Preissner ging es darum auch in der Gegenwart wachsam zu bleiben und alten und neuen Faschisten den Kampf anzusagen.

Schon im Kundgebungsaufruf wurde unmissverständlich sowoahl die Erstürmung des Capitols in den USA durch rechtsextreme Aktivisten als auch die versuchte „Eroberung“ des Reichstages durch rechte Coronaleugner in der Bundesrepublik scharf verurteilt.

Preissner sprach sich dafür aus politisch wachsam zu bleiben: Daher nie wieder Faschismus – Demokratie sichern.

Für die Stadtratsfraktion nahm der Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz an der Veranstaltung teil. Für die Regionsfraktion war der Fraktionsgeschäftsführer Juan P. Sanchez Brakebusch anwesend.