Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Statement Linksfraktion zur Antwort der Verwaltung auf unsere Anfrage Nachrüstung von Dieselbussen bei Regiobus und Üstra

  1. Das Verhalten der Auftragsunternehmen der RegioBus, die bisher noch keine Förderanträge aus dem Bundesprogramm gestellt haben, geht so nicht. Wir fordern Druck von Seiten der Region und der RegioBus-Geschäftsführung auf die Auftragsunternehmer, damit die Umrüstung der Subunternehmerbusse endlich in Gang kommt.
  2. Auch die RegioBus muss ihre Busflotte schneller umrüsten. Dass bisher nur ein Förderantrag zur Umrüstung von maximal 50 Dieselbussen gestellt wurde, ist nicht in Ordnung, zumal die RegioBus bisher bei Hybrid-Fahrzeugen nichts gemacht hat. Wir erwarten entsprechendes Handeln von der Geschäftsführung.
  3. Die üstra hat zwar schon mit Hybridbussen auf die Herausforderungen reagiert, dass aber der Ausbau der gesamten üstra-Busflotte erst bis zum Jahr 2030 abgeschlossen sein soll, ist nicht akzeptabel. Auch hier braucht es im Sinne einer sauberen Luft in Hannover mehr Tempo. Dafür muss sich die Region bei der üstra einsetzen. Das betrifft vor allem das entsprechende Dezernat.
  4. Die Region muss sich stärker als bisher finanziell an der Umrüstung der Dieselbusse beteiligen und dafür deutlich mehr Geld geben.

Michael Fleischmann

stv. Fraktionvorsitzender und Verkehrspolitischer Sprecher