Einführung der Chipkarte in der Region Hannover - Antwort der Verwaltung

2428 (V) AaA Antwort auf Anfragen

Sachverhalt

Auf Initiative der LINKEN-Fraktion in der Regionsversammlung hat die Regionsverwaltung die Einführung einer Chipkarte für das Deutschlandticket zum 1.1.2024 versprochen.

In den letzten Wochen gab es dazu jedoch unterschiedliche Informationen und Rückmeldungen bezüglich des Fortschritts bei diesen wichtigen Projekt und es herrscht Verwirrung darüber, wann die Einführung der Chipkarte denn nun genau kommt.
Wir fragen deshalb die Verwaltung:


1.    Wann ist die Einführung der Chipkarte für das Deutschlandticket in der Region geplant?

Antwort:
Leider können wir noch keinen genauen Starttermin nennen.

2.    Welche Vorbereitungen und Schritte wurden bereits unternommen, um die Einführung der Chipkarte vorzubereiten?
Antwort:

Die erforderlichen Ertüchtigungen des zentralen Verwaltungs- und Abrechnungssystems wurden im Frühjahr 2023 beauftragt und sind nun in der Umsetzung. Die Prozesse von Bestellung über Auslieferung bis zur Kündigung wurden definiert. Ein geeigneter Anbieter wurde identifiziert und die vertraglichen Grundlagen geschaffen. Erste Muster-Chipkarten für Testzwecke liegen vor.

3.    Gibt es eventuell Probleme, die die Einführung der Chipkarte verzögern könnten?

Antwort:
Zur Einführung der Chipkarten gehört auch die Installation von Hardware (Lesegeräte, Chipkartendrucker für Ersatzkarten). Hier sind Lieferbarkeit, Anbindung und Testbetrieb noch nicht gleich am Jahresanfang zu gewährleisten.

Bei der erforderlichen Serienfertigung der Chipkarten beim Hersteller gibt es verlängerte Lieferzeiten, da der Hersteller aktuell seit Einführung des Deutschlandtickets eine Vielzahl an Verkehrsverbünden aus ganz Deutschland als Neukunden abarbeiten muss.

4. Wie wird die Einführung der Chipkarte den Fahrgästen mitgeteilt und welche Unterstützung wird denjenigen angeboten, die möglicherweise Schwierigkeiten bei der Umstellung haben?

Antwort:
Für die Ausgabe des D-Tickets auf Chipkarte ist für Privatkunden eine Bestellung bzw. Antrag zur Änderung des bestehenden Abonnements auf gvh.de erforderlich. Die vorhandene Anleitung bzw. FAQ-Seiten werden entsprechend erweitert bzw. ergänzt. Auf gvh.de werden die Informationen rund um die Möglichkeiten der Chipkarte sichtbar gemacht. Weitergehende Unterstützung erhalten Fahrgäste wie für alle Themen des GVH im GVH-Kundenzentrum, sei es vor Ort, telefonisch oder per E-Mail. Firmenkunden, die das D-Ticket als Jobticket nutzen (wollen), können sich an die Großkundenbetreuung des GVH wenden.
Anlage/n 
Keine