Zum Hauptinhalt springen

Sanitäranlagen ("öffentliche WC`s") am Steinhuder Meer

Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 15. Mai 2018

Sachverhalt:

Tourismus und Erholung spielen im Naturpark Steinhuder Meer eine zentrale Rolle. Jährlich kommen rund zwei Millionen Gäste ans Steinhuder Meer. An sonnigen Tagen in der Hauptsaison sind täglich bis zu 50.000 im Naturpark. Das Gebiet rund um das Steinhuder Meer bietet vielfältige Angebote und Infrastrukturen für Gäste und Einheimische und ist eingebunden in ein Netz aus touristischen Organisationsstrukturen.

Gesäumt wird das Steinhuder Meer von Liegenschaften der Segelvereine SMV [Seglergemeinschaft Mardorfer Warte] e.V., Segel Club Mardorf, Segel Club Minden e.V., Akademischer Segelverein zu Hannover am Nordufer und vom Segel Club Steinhuder Meer, Schauburg-Lippischer Segelverein, Baltische Segler Vereinigung, Segler Verein Großenheidorn am Südufer. Die Seglervereine zahlen jährlich bis zu 2.000 € für die öffentlichen sanitären Anlagen.

 

Vorbemerkung der Verwaltung:

  • Als „öffentliche WCs“ im Sinne dieser Anfrage wurden Sanitäranlagen definiert, die entlang oder in der Nähe des Steinhuder Meer Rundweges liegen und nicht kostenpflichtig sind.
  • Von Zahlungen der Seglervereine für öffentliche sanitäre Anlagen ist der Region Hannover, der Stadt Wunstorf und der Stadt Neustadt a. Rbge. nichts bekannt.

 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Regionspräsidenten:

 

1. viele „öffentliche WC`s gibt es rund um das Steinhuder Meer und wo genau befinden sich die Sanitäranlagen?

Antwort der Verwaltung:

Entlang des Steinhuder Meer Rundweges befinden sich 8 öffentliche WCs, und zwar

  •     an der Tourist Information Steinhude; Meerstraße 15 – 19,
  •     am Parkplatz Steinhude Meerstraße Ecke Bruchdamm,
  •     am Ende der Lütjen Deile in Steinhude,
  •     am Yachthafen in Hagenburg, Steinhuder-Meer-Straße 11,
  •     am und im Naturparkhaus in Mardorf, Uferweg 118,
  •     am Badestrand Weiße Düne in Mardorf (Kioskgebäude),
  •     im Surfer’s Paradise in Mardorf, Ladenstraße 10,
  •     an der Neuen Moorhütte in Mardorf, Hubertusstraße 5.

Hinzu kommen 2 in der Nähe des Steinhuder Meer Rundweges liegende öffentliche WCs

  •     auf der Badeinsel in Steinhude,
  •     an der Tourist Information in Mardorf, Aloys-Bunge-Platz.

 

2. hat sich der Bestand an „öffentlichen WC`s in den letzten Jahren verändert? (Bitte Aufschlüsseln nach Kalenderjahren 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017)?

Antwort der Verwaltung:

Die öffentlichen WCs am und im Naturparkhaus wurden zum 01.04.2017 in Betrieb genommen.

Entlang des Steinhuder Meer Rundweges befand sich bis einschl. 2017 ein weiteres öffentliches WC an der Alten Moorhütte. Dieses steht seit Jahresbeginn 2018 nicht mehr zur Verfügung, da die Betreiberin die Vereinbarung mit der Stadt Neustadt gekündigt hat.

In der Nähe des Steinhuder Meer Rundweges befand sich bis März 2016 ein weiteres öffentliches WC am Parkplatz vor der Badeinsel in Steinhude, welches von der Stadt Wunstorf betrieben wurde. Laut der Stadt Wunstorf wurde diese im März 2016 dauerhaft geschlossen, da sich in räumlicher Nähe auf der Badeinsel eine weitere Toilettenalge befindet und der Bewirtschaftungsaufwand für zwei öffentliche Toilettenanlagen in unmittelbarer Nähe nicht zu rechtfertigen war, zumal die geschlossene Anlage nur vergleichsweise wenig genutzt wurde.

 

3. viele „öffentliche WC-Anlagen“ mussten wegen Vandalismus bzw. Wasserrohrbrüchen, bedingt durch Witterungseinflüsse, temporär geschlossen werden? (Bitte Aufschlüsseln nach Kalenderjahren 2013, 2014, 2015,2016 und 2017)?

4. lange (Tage, Wochen, Monate) sind „öffentliche WC-Anlagen“ rund um das Steinhuder Meer wegen Vandalismus bzw. Wasserrohrbrüchen geschlossen? (Bitte Aufschlüsseln nach Kalenderjahren 2013, 2014, 2015,2016 und 2017)?

Antwort der Verwaltung zu Fragen 3 und 4:

Im Bereich WC-Anlage Weiße Düne kam es aufgrund von erforderlichen kleineren Reparaturen, die im Zeitraum 2013-2017 vom Pächter des Strandkiosks Weiße Düne veranlasst worden sind, vereinzelt zu kurzzeitigen Sperrungen von Teilen der WC-Anlage (z.B. stundenweise Sperrung des Herren-WCs; in dieser Zeit war das Damen-WC von allen Besucher/innen nutzbar, was vor Ort als Information ausgehängt wurde). Darüber hinaus waren keine Schließungen erforderlich.

 

5. Wie hoch sind die Schäden, die durch defekte „WC-Anlagen“ aufgelaufen sind? (Bitte Aufschlüsseln nach Kalenderjahren 2013, 2014, 2015,2016 und 2017)?

Antwort der Verwaltung:

Für die Beseitigung von Vandalismusschäden entstanden der Region Hannover folgende Kosten:

2014: rd. 75 € (Weiße Düne),

2017: rd. 185 € (Weiße Düne).

Die Stadt Wunstorf teilte mit, dass die Schäden durch Vandalismus bei den von ihr betriebenen WC-Anlagen sich i.d.R. auf Graffitischmierereien begrenzen. Diese treten gelegentlich auf und werden direkt im Rahmen der laufenden Bewirtschaftung beseitigt. Der Aufwand hierfür beträgt jährlich rd. 500 €.

 

6. Wie ist es zu erklären, dass trotzt Beginn der Bade- und Segelsaison die „öffentlichen WC-Anlagen am Kiosk Weiße Düne-Badestrand und am Bootssteg Mardorf/Alte Moorhütte noch geschlossen waren?

Antwort der Verwaltung:

Die verspätete Öffnung der WC-Anlage am Badestrand Weiße Düne resultiert aus dem Übergang der Bewirtschaftung der Anlage vom Pächter des Kiosks zurück auf die Region Hannover. Hierbei kam es leider bei der Wiederinbetriebnahme der WC-Anlage zum Start der Bade- und Segelsaison durch eine von der Region beauftragte Fachfirma zu einer zeitlichen Verzögerung in der Umsetzung. Künftig wird sichergestellt, dass die Öffnung der WC-Anlage zeitgerecht zum Start der Segel- und Badesaison erfolgt.

Die WC-Anlage an der Alten Moorhütte steht seit Jahresbeginn 2018 nicht mehr zur Verfügung (s. Antwort zu Frage 2).